Endlich Sommer | Fototagebuch

Melone, Sommer, Strand, See

Endlich Sommer! Juhuuuuu! Heute gibt es mal ein ganz simples Fototagebuch mit ein paar kleinen persönlichen Texten. Ich hatte euch ja schon angekündigt, dass ich nicht mehr so Lust auf durchgeplante Beiträge zu festen Themen habe, und auch Lust habe, weniger “professionell” und mehr persönliche Dinge zu schreiben. Deswegen gibt es jetzt auch eine neue Kategorie im Menü, nämlich PERSONAL, wo ihr Fototagebücher wie dieses, die Friday Favourites und sonstige Artikel finden könnt, in denen ich eben keine relativ unpersönliche Bastelanleitung gebe, sondern etwas mehr aus meinem Leben schreibe. Aber genug gequasselt, SOMMER war das Thema!

Melone, Sommer, Strand, SeeMelone ist ja wohl die beste Frucht für den Sommer, oder? Wenn es heiß ist, kann ich davon gar nicht genug kriegen! So schön saftig, mhhhh!

Endlich Sommer

Vielleicht habe ich es schon mal erwähnt… ICH LIEBE SOMMER! Es gibt für mich keine schönere Jahreszeit. Natürlich ist der Frühling auch total belebend und toll, und auch die Melancholie und Stille des Winters mag ich, und die Farben des Herbsts, aaaaaber es kann einfach nichts die wunderbare Leichtigkeit des Sommers übertrumpfen.

Morgen und übermorgen soll sogar die 30°C Marke geknackt werden! Ich bin schon sehr gespannt. Schwitz, schweiß, Sonne. Im Sommer muss man nicht großartig nachdenken, was man anzieht und vor allem, was man noch mitnimmt. Wenn es so richtig warm ist und auch nachts nicht sehr abkühlt, kann man jegliche Jacken und Schals einfach zu Hause lassen und baucht nur seine kleine Tasche und sich selbst. Hach, das ist die Leichtigkeit des Sommers, Leute.

Sommer Feeling, Fahrrad fahren

Sommer Outfit: kurze Hose, lange Jeansweste

Jeanskleid tkmaxx (ähnliches hier)

Hose H&M (ähnliche hier)

Shirt New Yorker

Tasche, Schuhe Vintage

Evil Eye Handyhülle DIY

Hose im Sommer: kurz oder lang?

Die Füße sind frei, es ist wieder Zeit für kurze Hosen und ich kann mir auch noch meine Fußgelenke mit ganz viel Klimbim und Blingbling bespiddeln. (Kennt ihr das Wort? Oder ist das sächsisch? Bedeutet auf jeden Fall, sich übermäßig mit Krams behängen, tolles Wort.) Das Jeanskleid ist eins meiner neuen Lieblinge, was Mama mir zum Kindertag gekauft hat 🙂 Danke Mamiiii! Ich kann es nämlich auch einfach offen als Weste tragen, die dann in der leichten Sommerbrise so ein bisschen rumwedelt.

Ein weiteres Kleidungsstück für den Sommer sind ja weite Hosen. Seitdem es endlich welche in den Läden gibt, würde ich am liebsten 10 Exemplare besitzen, aber es ist gar nicht so leicht, ein gutes Modell zu finden, an dem der Bund nicht komisch ist oder an dem die Oberschenkel wirklich locker geschnitten sind. Überraschender Weise habe ich dieses Modell bei Kik gefunden. Das ist echt ein Laden, in den geht man soooo selten rein, sucht dann ewig und findet nichts, bis einem auf einmal so ein Schmuckstück in die Hände fliegt.

Seid ihr eher Team lange oder kurze Hose im Sommer? Beinfreiheit oder fließende Stoffe?

Sommer Outfit mit Palazzo PantsWeite Hose Kik (ähnliche hier)

Häkeltop Primark (ähnliche hier)

Tasche, Schuhe Vintage

Kette Stradivarius (ähnliche hier)

Evil Eye Handyhülle DIY

Nackt sein und FKK

In letzter Zeit war ich auch auf mit meinen zwei neuen Buddys und ihren Muttis auf der Wiese. Babys freuen sich genauso wie ich, wenn sie nicht so dick angezogen sein müssen. Da sieht man mal, das den Menschen nackt sein eigentlich gut tut und sie sich wohl fühlen. Wir schämen uns nur dämlicher Weise für unsere Körper. Großer Quatsch. FKK!

Nagut, dazu muss ich sagen, ich bin kurz nach der Wende in der Nähe von Leipzig geboren. An unserem Badesee wurde man komisch angeschaut, wenn man einen Bikini anhatte und ich wurde so erzogen, dass man da eben immer nackig ist. War auch kein Problem, bis ich so 12 oder 13 wurde. Ganz ehrlich… keiner will diese wachsenden noch nicht wirklich existenten Brüste sehen und überhaupt fühlt sich ja jeder pubertäre Teenager total unwohl in seiner Haut, weil der Wandel sich einfach nur komisch anfühlt. Die Phase ist jetzt auch vorbei und ich kann offen und ehrlich zugeben: nackt sein ist befreiend. Bäm! Und wenn am Badesee die Leute nicht Mann an Frau sitzen, nutze ich das auch gern aus. Schon mal nackt geschwommen? Huuuiiii das ist aufregend!

Gänseblümchen und kurze Hosen, endlich SommerSonnenuntergang im Sommer, Halle (Saale) #hallesaaleHalle, du schönes Halle. In letzter Zeit bin ich wieder ein bisschen verliebt in diese sehr unterschätzte Stadt. Im Sommer ist sowieso alles schöner, aber Halle an der Saale zeigt sich dann von seiner schönsten Seite. Man kann die vielen Parks und Grünflächen ausnutzen, Grillen, in der Saale baden, an den See fahren, abends die Sommerluft im Freisitz einer Bar genießen. Leichtigkeit des Sommers, sage ich da nochmal. Und erwähnte ich schon, dass man mit dem Fahrrad überall hinkommt? Weniger Umweltverschmutzung, weniger Zeitaufwand, mehr Konditionstraining. Halle macht’s möglich!

Was sind eure Sommergedanken? Was macht den Sommer für euch aus? Und in welche Stadt seid ihr verliebt?

❀ Ella

| Follow Wayfarer | Facebook | Instagram | Pinterest |

RELATED POSTS

2 Comments

  1. Reply

    Biene

    27. June 2016

    Ich find Nac(k)htbaden auch toll 😀 Aber bei uns ist gerade total Land unter mit ziemlich unsommerlichen Temperaturen. Da muss der Badesee leider noch warten. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf 🙂

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    • ella wayfarer

      27. June 2016

      Bei uns ist es auch wieder etwas frischer geworden. Aber zum Glück ist der Sommer noch lang nicht vorbei 😉 Noch genug Zeit zum Plantschen!

Tell us what you think- leave your comment here :)