Weihnachtsstress… 5 Tipps dagegen!

Winter Gemütlichkeit trotz Weihnachtsstress

Es weihnachtet sehr… und schon geht es wieder los – der Weihnachtsstress. Bald ist der erste Advent. Ist euer Adventskranz schon fertig? Habt ihr denn schon einen Adventskalender zu Hause? Für eure Lieben? Sammelt ihr schon fleißig Geschenkideen und zerbrecht euch den Kopf darüber, was am besten ankommt?

Ja, Weihnachten ist schön und gemütlich und kuschelig. So stellt man es sich immer vor. Aber eigentlich ist es auch einfach stressig jedes Jahr. Wenn ihr studiert, gibt es vor Weihnachten meist nochmal schöne Präsentationen, die man vorbereiten muss, oder man muss eigentlich schon Hausarbeiten schreiben oder für die Prüfungen im Januar lernen. Und dann muss man sich eben auch noch wahrscheinlich über 10 zuckersüße Geschenke ausdenken – Oma, Opa, Mama, Papa, Geschwister, Freunde, Tante und Onkel.

MUSS MUSS MUSS


Deaktiviere deinen Adblocker kurz, um das süße Weihnachtsvideo zu sehen! (sponsored)

Und schon ist man angekommen, in der stressigsten Zeit des Jahres. Und es soll doch alles perfekt sein, damit es so schön gemütlich wird. Der Weihnachtsbaum muss gut aussehen – am besten jedes Jahr neue Behängungen haben. Dieses Jahr wird auch mal wieder ein neues Rezept ausprobiert, und womöglich geht noch etwas in der Küche schief.

Je nach dem, wie groß ihr Weihnachten feiert – es sind eigentlich immer so viele kleine Dinge zu tun. Und dann will man ja auch noch alle Freunde von früher treffen, schließlich sind an Weihnachten endlich mal wieder alle auf einem Fleck. Damit es euch nicht wie in dem Video geht und ihr vor lauter Stress und Müssen das wichtigste an der Weihnachtszeit vergesst (nämlich die LIEBE!), habe ich euch mal ein paar kleine Tipps gesammelt, die mir auch helfen.

Winter Gemütlichkeit trotz Weihnachtsstress

Weihnachtsstress: 5 Tipps dagegen

Überlege dir vorher, was du kaufst. Am 20. nochmal in die Stadt rennen und irgendwelchen Schnulli kaufen bringt niemandem was. Ihr schmeißt Geld raus und der Beschenkte weiß ganz sicher auch, dass es eben nicht so gannnz von Herzen kam. Bastelt vielleicht lieber etwas kleines selbst.

Es muss kein großes Geschenk sein! Etwas kleines, dafür aber überlegtes und persönliches kommt doch viel besser an, als das teure Geschenk. Wie wäre es denn z.B. mit einem selbstgemischten Lavendelbad, einem entspannenden Pfefferminz-Fußbad gegen den Weihnachtsstress, einem Fotobuch mit persönlichen Momenten oder einer kleinen Fotobox?

Nimm dir nicht zu viel vor. Ja, die Zeit um Weihnachten ist vollgeplant mit Treffen und Weihnachtsfeiern. Aber lass dir genügend Zeit dazwischen, um die Erlebnisse auch mal sacken zu lassen und um dich zu entspannen. Gönn dir mal einen komplett freien Tag und schenk dir selbst ein wenig Zeit. #Zeitschenken ist schließlich der Weihnachtshashtag.

Es muss keine neue Deko sein. Mit ein paar kleinen Sachen, die du vielleicht schon zu Hause hast, kannst du es dir genau so weihnachtlich gemütlich machen. Wenn Pinterest da nicht hilft, weiß ich auch nicht 😉

Was ist wirklich wichtig? Dass die Küche 10 Minuten nach dem großen Mahl perfekt aufgeräumt ist? Wohl kaum. Genieß es, die Dinge einfach mal liegen zu lassen. Dafür sind Feiertage doch da. Nutze die Zeit mit deinen Freunden und deiner Familie und kümmert euch später alle zusammen um das, was zu tun ist. Und die Liebe nicht vergessen.

Und der Geheimtipp: Falls dir doch die Decke auf den Kopf fällt, setz dich mit deiner Liebligsperson in ein Fahrzeug deiner Wahl und hau ab! Wirklich! Nichts ist schöner, der stressigen Zeit irgendwohin zu entfliehen, wo du tatsächlich die Ruhe genießen kannst.

Ich hoffe ihr stresst euch nicht und genießt die Weihnachtszeit. Vorweihnachtlich-kuschelige Grüße!

❀ Ella

| Follow Wayfarer | Facebook | Instagram | Pinterest |

RELATED POSTS

"Wait, let's discuss this" - leave your comment here.